Vorschau auf ein erfolgreiches Jahr

2010/2011…erfolgreiche Jahre……

11.1.2011… Nach einer schön ruhigen Zeit „zwischen den Jahren“ sind seit 10.1. bei results wieder alle da. Über die Feiertage haben wir traditionell einen Journaldienst eingerichtet. Das funktioniert seit Firmengründung in 1998 wunderbar und an der Stelle sag ich mal Danke für das Verständnis aller, für die wir das ganze Jahr über immer tätig sind.

2010 war eines der erfolgreichsten Jahre der Firmengeschichte, die immerhin auch schon 13 Lenze zählt, und das ist jetzt KEINE Zahl des Unglücks. Ganz im Gegenteil, ich mag die 13 und für heuer habe ich ein ähnlich gutes Gefühl wie schon im Vorjahr um diese Zeit.

2010 also. Was haben wir gemacht? Die üblichen Themen der PR – bei uns primär Medienarbeit. Für sehr viele Kunden sind wir schon seit vielen Jahren mit viel Freude, Interesse und den entsprechenden Erfolgen tätig; manche haben ihre Kommunikationsarbeit ausgebaut und bei uns aufgestockt, zwei Neukunden kamen dazu: Aastra, internationaler Player im Unternehmenskommunikationsmarkt, und RHI, die wir im Rahmen einer femtech-Förderung zum Thema Gender und PR beraten dürfen.

Viel gelernt – Social Media…

Neben den vielen strategischen und operativen Aufgaben für unsere Kunden war 2010 ein Jahr des Lernens: Wir haben uns intensiv mit Web 2.0. auseinandergesetzt und – wie alle anderen auch – beobachtet, ausprobiert, evaluiert. Zu neu sind diese Entwicklungen, als dass irgendjemand kommunikativ den „Stein der Weisen“ darin gefunden hätte. Unsere Kunden sind ja primär im B2B-Bereich tätig und für diesen Bereich gibt es noch viel weniger Erfahrungswerte als für B2C. Ausprobieren, dabei sein – das ist unsere Meinung dazu, und wir bleiben am Ball, um unsere Kunden gut beraten zu können.

Unser Twitter-Kanal „Techmelange“

Was wir seit 2008 aktiv tun, ist, einen Twitter-Info-Channel zu Tech-Themen, genannt „Techmelange“, zu unterhalten. Bis dato hat unser dreiköpfiges Redaktionsteam knapp 1500 Tweets Online gestellt; unter den 121 Followern finden sich Journalisten, Multiplikatoren, Unternehmen und interessierte Privatpersonen. Unser Klout-Faktor liegt zwischen 20 und 30 (zum Vergleich: Barack Obama hat 86 – viel höher geht es nicht). “Klout” gilt als Standardwert für die Messung des Einflusses eines Twitter-Feeds; begonnen wird üblicherweise bei Null. Was haben wir daraus gelernt? Twitter lässt sich gut für kurze, knappe Meldungen an die Branche verwenden; Journalisten erreicht man allerdings nach wie vor problemlos via traditionelle Pressemeldungen (Email, seltener: Post).

…und Arbeitgeber-PR

Ebenfalls auf unserem Lehrplan für 2010 stand das Thema HR-PR. Womit wir bei 2011 sind. Künftig wollen wir nicht nur über die Produkte unserer Kunden sprechen, sondern auch über ihre MitarbeiterInnen. Das Ziel: Unsere Kunden als attraktive Arbeitgeber darstellen. Wie sich die demographischen Zahlen entwickeln, brauche ich nicht eigens anzuführen. Viele von uns haben es schon erlebt, wie schwierig es ist, gute MitarbeiterInnen zu finden: Gut ausgebildete, verlässliche, kompetente und fröhliche Menschen, die die Erfolgsgeschichte der österreichischen Wirtschaft mitschreiben wollen.

HR-PR macht Öffentlichkeit für ein Unternehmen als Arbeitgeber; spricht damit neue Mitarbeiter an und hält bestehende. Ein weites Feld dafür ist das Thema Diversity – gerade im Gender-Bereich verfügen wir über mannigfaltige Erfahrung, ua in der österreichischen diesbezüglichen Förderlandschaft. Wir verfügen über eine mannigfaltige Tool-Box zum Thema, die wir  mit unserer langjährigen Erfahrung als PR-SpezialistInnen verknüpfen.

Was können Sie sonst noch erwarten von uns für 2011?

  • Die üblichen Einsatz und die gleichen fulminanten Ergebnisse wie bisher.
  • Freundlichkeit, Service, Beratung und Know-How auf Top-Niveau
  • Unkonventionalität, Anders-Sein und vor allem:
  • branchenunüblich wenig heiße Luft.

Fotoshooting bei r&r

Habe heute den ganzen Tag mit meinem Team im Fotostudio von Inge Prader verbracht (www.prader.at). Fotos auf dieser Homepage unter „Wer wir sind“ zu bewundern! Sie ist und bliebt die Beste – gastfreundlich, herzlich, superkompetent. Leider sauteuer, aber sie wirkt! Schwere Empfehlung.

All a trial and error…

31.5.2010…Mut zum Experiment und Bereitschaft zum Scheitern – was Twitter, Facebook & Co. mit Journalismus zu tun haben. Finde den Artikel genial, da er die Meinung der Agentur absolut widerspiegelt.

http://ht.ly/1RSt4

Bye Facebook?!

25.5.2010…Habe ich im profil aufgeschnappt – Supertipp fürs Löschen von Accounts bei Google, Facebook & Co: www.deleteyouraccount.com

Social Media Watching

20.5.2010…Wir scannen gerade für unsere Kunden Social-Media-Beobachtungsagenturen, hier einige Empfehlungen vom 1. Kongress für Medienbeobachtung, an dem Mitarbeiterin Silke Feymann im März dieses Jahres teilgenommen hat (http://www.medienbeobachterkongress.de/):